Wereth Haus Langer - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veranstaltungen Ausstellungen > Jahre 2013-2015 > Jahr 2014 > Wereth Haus Langer
WERETH - Besuch des Hauses der Familie LANGER, in dem die Wereth Eleven, die 11 afro-amerikanischen Soldaten Unterschlupf fanden, bis sie die SS aufspürte, abführte und auf der Wiese unweit des Hauses massakrierte

Bevor ich am 17. Mai 2014 an der jährlichen Gedenkfeier am Denkmal in Wereth (Amel) zu Ehren der 11 von der SS massakrierten afro-amerikanischen Soldaten teilnahm, machte ich mich in diesem Jahr recht pünktlich auf den Weg und somit ergab sich die Gelegenheit auch mal das Haus der Familie LANGER, also das Elternhaus von Hermann Langer, dem Initiator des Denkmals, zu besichtigen. Dieses Vorhaben hatte ich natürlich vorher mit Silvia Langer, der Tochter von Hermann Langer sowie Solange Dekeyser der Vereinigung U.S. Memorial Wereth VoE abgeklärt. Nachdem ich das Auto im Bereich des Denkmals geparkt habe ging ich mit meinem Freund Volker, der in einer originalen US-Uniform der Old Hickory gekleidet war, den Weg hinauf zum Hause Langer. Nachdem wir einen Bewohner des Ortes nach dem richtigen Haus gefragt haben sahen wir hinter der Kurve auch schon das weiße Haus, vor dem schon einige Soldaten in Ausgehuniform standen. An der Türe angekommen erwartete mich eine Überraschung, den der schon zum Inventar der Feier gehörende Trompeter Hartmut Hausser begrüßte mich. Ich muss zugeben, dass ich ihn ohne Beret nicht direkt erkannt habe. Nach der Begrüßung wurden wir eingelassen und trafen dann auch Tina Langer, die in dem Haus wohnt und uns das Zimmer zeigte, dass unsere besondere Aufmerksamkeit erhielt. Wir wollten unbedingt mal den Raum sehen, in dem die "Wereth Eleven" zusammen mit der Familie Langer in der besagten Nacht am Tisch sassen. Der originale Tisch stand allerdings wie im Jahr 2012 in der Schützenhalle in Medell, in der das spätere Mittagessen stattfand.  Kurz Zeit danach wurden sie von der SS aufgespürt und bis zu einer Wiese getrieben . Dort wurden sie brutal ermordert und auf Grund der starken Schneefälle erst Anfang Februar '45 gefunden. Den Bericht zum Massaker findet  ihr HIER

ein sehr komisches Gefühl in diesem Raum zu stehen...
der Raum, in dem die Wereth Eleven zuletzt gespeist haben
der originale Tisch aus dem Haus Langer mit dem Foto der Familie Langer
die Hausbesitzerin Tina Langer
Anne-Marie Noël, Präsidentin
2. von links Col. Mitchell L. KILGO, ganz rechts Hartmut HAUSSER
rechts von dem Holzstapel sieht man die Wiesen, durch die man zum Denkmal an der Stelle, an der die Wereth Eleven gefunden wurden, gelangt
 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü