Remember September 1944 @Nijswiller NL - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veranstaltungen Ausstellungen > Jahr 2016 > Nijswiller Remember September
NIJSWILLER (NL) 18.09.2016 - Remember September 1944
Am Sonntag, dem 18. September 2016, wurde der Befreiung des niederländischen Ortes NIJSWILLER bei Gulpen, unweit der Grenze zu Belgien, durch die Alliierten im September 1944 gedacht. Laut Veranstalter sind 150-200 Reenactor-Darsteller vor Ort gewesen, um den Besuchern dieser Veranstaltung die Ereignisse vor 72 Jahren, in Form eines sogenannten Battles zu veranschaulichen. Die nachstehend aufgeführten Reenactorgruppen bzw. Teile von ihnen waren an dieser Veranstaltung beteiligt: Hell on Wheels (B) - US WW II Round Table Germany (D) - (KTR) Keep Them Rolling (NL) - Het Roerdriehoek museum Montfort (NL) - American Patrol (NL) - The Canadian Soldiers (NL) - WW2 Reenactment Group (WRG) uit Naarden (NL) - Utah Remember Group (B) - War Wheels 40 - 45 uit Nuenen (NL) - Kampfgruppe Bohm (B) - SAS Liege (B) - (VHM) Jedburgh Team Holland (NL) – (HRVN) Re-enactment Vereniging Nederland (NL) – Spearhead (NL) – Fallschirmpioniere (D) – Super Sixth (NL) – Panzergrenadierregiment 192 (D) – Fallschirmjäger (B) und die GRG "Die Sanitäter" (D).
Remember September 1944
@Nijswiller (NL) provincie Limburg
Reenactment 18/09/2016
Die Veranstaltung fand auf einem beschaulichen Gelände statt. Ein erster Angriff der Alliierten auf die sich in einer der Wiesen befindenden Deutschen erfolgte über Feldwege. Nach einer doch eher kurzen Schlacht ergaben sich die Deutschen, die dem Angriff (durch einen M8 Greyhound unterstützt) nicht standhalten konnten.
Video der Schlacht - des Battle
Nachdem die Alliierten den deutschen Panzerwagen zerstört hatten mussten die Deutschen einsehen, dass die Alliierten im offenen Feld überlegen sind und hissten die weiße Fahne. Dies allerdings vor dem Hintergrund Zeit zu gewinnen, damit ein Teil der Truppe sich zur Brücke zurückziehen konnte um die dort vorher angelegten Stellungen zur Verteidigung zu besetzen. Die Besucher wurden daraufhin wieder in den hinteren Bereich des Veranstaltungsortes geführt und mussten in einem für sie vorgesehenen Bereich „in Stellung gehen“.
zahlreiche Besucher verfolgten das Reenactment-Event in Nijswiller
Der Angriff der Deutschen erfolgte nun auf die kleine Brücke und den Deutschen gelang es nicht diesen abzuwehren. Nun mussten sich die Deutschen endgültig geschlagen geben und kapitulierten.
Dem Besucher stand es zudem vor oder nach der Schlacht frei, das angelegte Camp mitsamt seiner ausgestellten Fahrzeuge, Ausrüstungen usw. zu besichtigen. Abschließend konnte auf dem Gelände des SV Nijswiller eine kleine Militariabörse besucht und alte Fotos von Nijswiller begutachtet werden, die im Rahmen des Tages des offenen Denkmals zur Verfügung gestellt wurden. Für das leibliche Wohl war auch gesorgt, was will man mehr.
für die "explosive Stimmung" sorgte die Firma STAHN PYROTECHNIK
 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü