KAS Eupen gefallene Sportkameraden - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heimatgeschichte
Denkmal am Stadion des Eupener Fußballvereins KAS Eupen zu Ehren der in beiden Weltkriegen gefallenen Sportkameraden

Am Stadion des belgischen Fußballvereins KAS EUPEN wurde ein Denkmal zu Ehren der in beiden Weltkriegen 1914-1918 und 1940-1945 gefallenen Sportlern bzw. Kameraden errichtet. Dieses stand ursprünglich am Eingang zum Stadion gegenüber der Feuerwehrkaserne am Kehrweg – Frankendelle. Das Denkmal wurde allerdings im Zuge des Neubaus des Stadions in den Jahren 2010-2012 in den hinteren Bereich des Stadions Seite Schönefelderweg versetzt. Dieser Stadionausbau erfolgte im Zuge des Aufstieges in die 1. Division (Saison 2010/2011), der höchsten belgischen Fußballliga. Nach einer Saison ist der Verein leider wieder in die 2. Division abgestiegen. Das Gründungsdatum der KAS Eupen ist der 9. Juli 1945 durch die Fusion der „Jugend Eupen“ mit dem „FC Eupen 1920“. Die Königliche Allgemeine Sportvereinigung Eupen, oftmals mit KAS Eupen (vormals AS Eupen) abgekürzt, ist der erfolgreichste Fußballverein der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens. Das Maskottchen der KAS Eupen ist ein Pandabär. Die Wurzeln des Vereins reichen über seine Vorgängervereine somit bis Anfang des 20. Jahrhunderts zurück. Der Verein startete in der Saison 1945/1946 aus der Provinzklasse heraus und konnte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten stetig nach oben kämpfen. In der Saison 1969/1970 gelang der Aufstieg in die zweite belgische Division. Seit Jahrzehnten spielt die KAS Eupen im Kehrwegstadion, dem größten Stadion Ostbelgiens. Es fasst nach seiner Renovierung für die erste belgische Liga im Jahr 2010 8.363 Zuschauer.

der ehemalige Standort des Denkmals links vom "Penalty" - Seite Kehrweg, also vor dem Stadionumbau
Quelle: Google Maps
zur Webseite der KAS Eupen gelangt ihr durch einen Klick auf das Bild hierunter
 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü