Eupen Mai 1945 - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Heimatgeschichte
Waffenstillstand vom 08.05.1945 und Eupen am 10.05.1945


Eupen Mai 1945 - Mit dem Waffenstillstand am 8. Mai 1945 kehrt nicht wirklich Frieden in die Grenzregion ein. Denn der belgische Staat führt eine Säuberungswelle gegen vermeintliche und tatsächliche Mittäter des Nazi-Regimes durch. Die Epuration wird von der Bevölkerung als übertrieben hart und ungerechtfertigt empfunden. Dies vor allem deshalb, weil Belgien auf die einseitige Annexion des Gebietes durch Deutschland nicht wirklich reagiert hatte und nach dem Krieg zu wenig Verständnis für die spezifische Situation der Grenzregion aufbringt.

Fragen der Kriegsschädenregelung und vor allem die "Zwangssoldaten-Frage" beherrschen jahrzehntelang das politische Nachkriegsgeschehen. Letztere wird erst 1989 definitiv gelöst. (Quelle: www.dglive.be)

Siehe zur Säuberung auch die Seite "Armée blanche".

Das damalige Banner am Eupener Rathaus wurde bereits nach dem Einmarsch der Amerikaner ersetzt
Bildnachweis: Zeitenblicke.de
Befreiungsansprache des Eupener Bürgermeisters Hugo Zimmermann
Mit der als Befreiungsansprache angekündigten Rede vom 7. April 1945, bei der auch der belgische Minister für zivile Kriegsopfer PAUWELS anwesend war, fordert der Eupener Bürgermeister H. Zimmermann seine Bürger auf, "nunmehr offen und ehrlich belgisch zu denken und belgisch zu fühlen".
Quelle der Bilder hierunter: Zwischen Hammer und Amboß - Eupen, Malmedy, St. Vith und die "zehn Gemeinden" von 1939-1945, Verlag GEV

Quelle: www.grenzgeschichte.eu
Recht herzlichen Dank an dieser Stelle an Herrn Dr. Herbert Ruland

 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü