Gedenkfeier Denkmal Pickelpuss - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veranstaltungen Ausstellungen > Jahre 2013-2015 > Jahr 2014 > Pickelpuss/Picklepuss 17.08.2014
Gedenkfeier zu Ehren der Besatzung der am 17. August 1943 über diesem Gebiet (Montzen, Lontzen, Henri-Chapelle) abgeschossenen Boeing B17 (flying fortress)
Die beiden Bilder hierunter zeigen einen Teil der damaligen Absturzstelle des Bombers - zum Vergrößern einfach die beiden Bilder anklicken

Die alljährliche Gedenkfeier am Denkmal „Picklepuss“, das zu Ehren der Besatzung (10 Mann) eines über diesem Gebiet (Montzen-Lontzen-Henri-Chapelle) abgeschossenen amerikanischen B17-Bombers (Flying Fortress – fliegende Festung) des 418th Bomb Squadron – 100th Bomb Group – 8th Air Force errichtet und am 26. Mai 2006 feierlich eingeweiht wurde, fand wie immer am 17. August 2014 um 18.00 Uhr statt. Initiatoren dieser Feier waren Mathilde und Marcel Schmetz (Besitzer und Betreiber des Remember Museums 39-45 in Thimister-Clermont sowie die Gemeindeverwaltung von Plombières (Bleyberg). Neben den zahlreichen Vertretern der verschiedenen patriotischen Vereinigungen waren auch die Gemeindevertreter Joseph Austen (2. Schöffe), Hugo Ladry (3. Schöffe) und André Scheen (Präsident des ÖSHZ/CPAS).Selbstverständlich waren auch Marcel und Mathilde Schmetz sowie einige Sympathisanten anwesend. Pünktlich um 18.00 Uhr begann die Gedenkfeier und die Vereinigungen kamen entlang der Hauptstraße zum Denkmal. Nach der Niederlegung eines Kranzes zum Gedenken an die Besatzung der Boeing B17 hielt der erste Schöffe Joseph Austen eine Ansprache und mahnte den damaligen Ereignisse. Nach einigen Augenblicken der Stille wurden dann die Nationalhymnen gespielt, wodurch die Feierlichkeiten beendet wurden. Die Anwesenden wurden abschließend noch zu einem Umtrunk eingeladen.

Die Vertreter der patriotischen Vereinigungen machen sich bereit und und stellen sich auf
von links nach rechts: André Scheen, Joseph Austen und Hugo Ladry
Solange Dekeyser (4.vr.), Mathilde und Marcel Schmetz vom Remember Museum
Der zweite Schöffe der Gemeinde Plombières Joseph AUSTEN bei seiner Ansprache
Herr Hugo LADRY (3. Schöffe)
Herr André SCHEEN (Präsident ÖSHZ)
Blick auf die zahlreichen Vertreter der patriotischen Vereinigungen
Marcel Schmetz - Remember Museum
Mathilde Schmetz - Remember Museum

Das Denkmal "Picklepuss" befindet sich entlang der Lütticher Straße (chaussée de Liège) bzw. der Route de Charlemagne in Montzen/Lontzen (N3 Lüttich-Aachen), die von Henri-Chapelle über Kelmis in Richtung Aachen (D) verläuft, auf der linken Seite in unmittelbarer Nähe zur Kreuzung MONTZEN-LONTZEN. Das vorgenannte Denkmal wurde am Freitag, dem 26. Mai 2006 in Anwesenheit des 84-jährigen US-Veteran Ernie WARSAW, der in Begleitung seiner beiden Töchter sowie eines seiner Enkelkinder von Los Angeles im US-Bundesstaat Kalifornien angereist war, feierlich eingeweiht. Die Besatzung gab der Maschine den Namen "PICKLEPUSS" (siehe Foto der Besatzung hiernach). Der vorgenannte Abschuss forderte 6 Menschenleben. Vier der insgesamt zehnköpfigen Crew überlebten den Absturz, einer davon ist Ernie Warsaw. Die B17 befand sich auf dem Weg nach Regensburg, wo sie die Niederlassung der Firma MESSERSCHMIDT bombardieren sollte. Berühmt wurde vorgenannte Firma durch den Bau von Jagdflugzeugen. Das Memorial "Picklepuss" besteht aus einem Blaustein mit einer Namenstafel, die die Namen sowie den jeweiligen Dienstrang der Besatzungsmitglieder umfasst sowie ein Bild der gesamten Crew. Flankiert wird das Denkmal von den Fahnen der USA und von Belgien.

Die am Denkmal angebrachte Platte umfasst neben dem Namen der Crewmitglieder auch den entsprechenden Rang und ein Kreuz als Zeichen, dass das Mitglied beim Absturz ums Leben kam
Das Foto zeigt die Besatzung (Crew) der B17, die auf den Namen PICKLEPUSS getauft wurde. Auf dem Denkmal ist allerdings PICKELPUSS vermerkt, wonach beider Schreibversionen bekannt sind
Quelle: Google Earth Streetview
 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü