Kriegerdenkmal Clermont - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kriegerdenkmäler > Kriegerdenkmäler Orte A-G > Clermont
Kriegerdenkmal in Clermont für die Opfer der beiden Weltkriege
- Rathaus von Clermont mit dem Kriegerdenkmal an der Treppe -

Vor der doppelseitigen Treppenanlage am Rathaus in Clermont befindet sich das Kriegerdenkmal, das an die Helden und Opfer von Clermont, die im Zuge des Ersten Weltkrieges 1914-1918 sowie des Zweiten Weltkrieges 1940-1945 ihr Leben ließen, erinnert. Es handelt sich hierbei um 6 Opfer oder Gefallene des Ersten Weltkrieges und 4 Opfer oder Gefallene des Zweiten Weltkrieges. Leider gibt die Gedenktafel keinerlei Erkenntnis über die jeweiligen Geburts- und Todesdaten bzw. ob es sich um Soldaten oder Zivilopfer handelt.

Standortermittlung über Google Earth: DOWNLOAD der kmz-Datei

- Quelle: Google Earth -
Kurzinfo zum Dorf CLERMONT (Gemeinde THIMISTER-CLERMONT)

Thimister-Clermont ist eine Gemeinde in der Provinz Lüttich in der Wallonischen Region in Belgien. Sie befindet sich etwa 20 km westlich von Aachen, hat 5450 Einwohner (Stand 1. Januar 2011) und eine Fläche von 28,55 km². Ortsteile sind neben dem Hauptort Thimister, Clermont-sur-Berwinne, Elsaute, Froidthier und La Minerie. Die Ursprünge von Clermont liegen im Dunkeln, aber am 8. November 1230 taucht der Name zum ersten Mal in der Geschichte auf. Jean d’Eppes, Bischof von Lüttich, unterzeichnet die Urkunde, die die Unabhängigkeit der Pfarre von der Kirche von Herve bestätigt. 1411 wird das Lehngut Seigneurie de Clermont unabhängig vom Herzogtum Limburg. Unter französischer Herrschaft wird sein Grundgebiet dann dem Kanton Aubel zugewiesen, während die Deutschen während des Zweiten Weltkriegs einen Teil des Grundgebiets von Clermont annektieren. Durch den ursprünglichen Baustil seiner Häuser und seinen Platz, den Häuser im Lütticher Stil Ludwig XIII., Ludwig XIV. und Ludwig XV. umringen, ist das Dorf Clermont zweifelsohne das typischste Dorf des Herver Landes. Die Kirche Saint-Jacques le Majeur (Hl. Jakobus der Ältere) (erbaut gegen Ende des 16. Jahrhunderts im Stil der Maas-Renaissance) wurde auf einem Felsvorsprung errichtet, da sie ursprünglich zu Verteidigungszwecken diente, und ersetzt einen vermutlich römischen Tempel. Das heutige Rathaus wurde 1888 an der Stelle der ursprünglichen Tuchhalle errichtet. Es liegt mitten auf der Hauptstraße und dient heute vor allem als Trausaal. Deshalb wird gesagt, dass man in Clermont „auf der Straße heiratet“. Auf der gegenüberliegenden Seite können Besucher die Fassade des ehemaligen Schlosses von Clermont (1635) und den Schlosshof von Aguesse (Maas-Renaissance aus dem 17. Jahrhundert) bewundern, während sie auf dem Weg nach Froidthier das Schloss von Crawhez (1551) entdecken können, ein sehr seltenes Beispiel der „Période ogivale“ der Region. Clermont bietet die Gemütlichkeit und die wohltuende Stille des Landlebens, aber am ersten Wochenende im Februar wird die Ruhe durch die von den Pédestrians organisierte Wanderung „Marche de la Berwinne“ unterbrochen. Am ersten Wochenende im August wird dann das große, alljährlich durch die Jeunesse Royale Saint-Jean veranstaltete Dorffest gefeiert. (Quelle: www.thimister-clermont.be)

Da das Dorf CLERMONT mit THIMISTER eine Gemeinde bildet gelangt ihr durch einen Klick auf das Banner hierunter zur offiziellen Webseite der Gemeinde THIMISTER-CLERMONT
 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü