Kriegerdenkmal Cherain - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kriegerdenkmäler > Kriegerdenkmäler Orte A-G > Cherain
Kriegerdenkmal in Cherain für die Opfer der beiden Weltkriege 1914-1918 und 1940-1945

Im Zentrum des Dorfes Cherain, das sich zwischen Gouvy und Houffalize befindet, schmückt ein Kriegerdenkmal für die Opfer der beiden Weltkriege von 1914-1918 und 1940-1945 den Dorfplatz. Gegenüber diesem Platz steht die schöne und denkmalgeschützte romanische St. Vincent Kirche.

Das Kriegerdenkmal in Cherain wurde kurz nach dem Ersten Weltkrieg 1914-1918 zu Ehren der auf den Schlachtfeldern gefallenen Soldaten, der Kämpfer, der Freiwilligen, der Kriegsgefangenen, der Deportierten sowie der politisch Verfolgten der alten Gemeinde Cherain errichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg von 1940-1945 wurde eine Gedenkplatte an vorgenanntem Denkmal angebracht, die an die Soldaten, die ihr Leben für die Freiheit ihres Landes geopfert haben, angebracht.

Das Denkmal befindet sich auf einem in Form eines Dreiecks angelegten Platz, auf dem mehrere Bäume angepflanzt wurden. Das Denkmal besteht aus einem Gebilde von Steinen mit einem Jesus-Kreuz aus Blaustein als Abschluss. Umringt wird dieses Denkmal von einer kleinen Mauer aus verschiedenen Steinen, wobei ein Eisengeländer das Denkmal umschließt. An dem Kriegerdenkmal wurden verschiedene Gedenkplatten angebracht und vor dem Denkmal ist eine Treppe angebracht worden, die allerdings nur aus 2 Stufen und einem Podest besteht. Auf diesem stand seinerzeit ein Löwe aus Bronze, der irgendwann verschwunden war und nicht mehr ersetzt worden ist. Die Denkmalsäule hat eine Höhe von ± 3m.

auf dieser alten Postkarte steht noch die ursprüngliche Kanone aus dem Ersten Weltkrieg vor dem Kriegerdenkmal

Hinter dem Denkmal befindet sich zudem ein schweres deutsches Geschütz bzw. eine sFH (schwere Feldhaubitze) 18 Howitzer 150mm. Diese Feldhaubitze wurde von den Herstellern KRUPP und RHEINMETALL für die deutsche Wehrmacht produziert. Unter anderem fand dieses Geschütz in den Verteidigungsstellungen des Atlantikwalls Verwendung. Mit einem Gewicht von 5,5t, einer Reichweite von mehr als 13km (bei einem Geschoss von 43,5kg - Geschwindigkeit: 518m/Sekunde) und mit einer Schusskadenz von 3-4 Schüssen pro Minute war diese den amerikanischen und russischen Geschützen überlegen. Damals stand auf diesem Platz allerdings eine alte Kanone aus der Zeit des Ersten Weltkrieges (siehe Bild oben). Die technischen Daten sind leider nicht bekannt, da diese Kanone während des Zweiten Weltkrieges verschwand und nicht wieder aufgefunden werden konnte.

Zur Beschreibung der schweren Feldhaubitze (sFH18 - 150mm)
gelangt ihr  HIER

Bundesarchiv, Bild 101I-078-3073-23A / Pincornelly / CC-BY-SA
- Quelle: Google Maps Streetview -

Direktlink zu Google Maps: HIER
oder
Standortermittlung über Google Earth:
DOWNLOAD der kmz-Datei

- Quelle: Google Earth -
durch einen Klick auf das Banner hierunter gelangt ihr zur Webseite über die Kirche und das Dorf CHERAIN, von der auch die alten Bilder und Postkarten stammen
da CHERAIN zur Gemeinde GOUVY gehört, hierunter das entsprechende Banner
 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü