Het Verzet in Rutten (B) - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Veranstaltungen Ausstellungen > Jahr 2016 > Het Verzet in Rutten (B)
RUTTEN (B) 21.08.2016 - Evenement Van Het Verzet in Rutten (B) - Tongeren
Am Wochenende des 19.-21. August 2016 fand im belgischen Ort RUTTEN bei Tongeren ein von der Vereinigung bzw. Gruppe "Levende geschiedenis groep het verzet As 037 België bezet bevrijd vzw" organisiertes Reenactment-Event statt, zu dem mich meine Freunde Bettina und Bodo eingeladen hatten. Beide kenne ich schon von vorherigen Veranstaltungen und Bodo Stahn ist mir als Pyrotechniker wohl bekannt. Er untermalt diese Veranstaltungen immer wieder mit satten Explosionen und Sprenungen sowie tollen Effekten, die den Besucher in ihren Bann ziehen. Einer meiner Freunde hat mich begleitet und das Wetter hat an diesem Tag auch mitgespielt. In Rutten angekommen trafen wir es wie der Zufall es so will direkt mal auf Bettina, die uns das Gelände erklärt hat. Nach ein paar Minuten trafen wir dann auch Bodo, der uns seinen "Sprengplan" zeigte und mir als Hobbyfotograf dann auch zum Glück ein paar Tips zu den besonderen Orten, auf die ich die Kamera richten sollte, zeigte. Dies erwies sich bei meiner Fotosichtung als ausserordentlich sinnvoll. Bodo erklärte uns dann auch noch den Ablauf des Battle und wie er bei seinen Detonationen den gewünschten Effekt erzielt. Pünktlich um 14.00 Uhr sollte es mit dem Battle losgehen, aber wir nutzen die Zeit noch um uns einen kurzen Überblick des Schlachtfeldes zu machen. Im Anschluss hieran stellten wir uns dann wie alle anderen hinter den Zaun auf eine Wiese von der alle Besucher einen guten Ausblick hatten.
an diesem deutschen Kontrollposten kam wirklich NIEMAND vorbei
der Hauptorganisator dieses tollen Events - Herr Patrick BRION
Die Veranstaltung bzw. das Battle fand etwas verspätet statt und die ersten nachgestellten Szenen bestanden daraus, dass eine der damaligen Zeit entsprechende Schulklasse inklusive des strengen Lehrers und der Nonnen die Straße entlang kam. Alles ging gesittet und streng zu. Die Kinder mussten in Reih und Glied gehen und die Nonnen erklärten ihnen die Kräuter im Strassengraben, wobei ein kleiner Junge etwas aus der Reihe tanzte und sich gleich den Zorn des Lehrers auf sich zog, der mit einem Stock ausgerüstet war. Als kurze Einlage wurde auf der Strasse spontan ein kleines Spiel unter den Kindern und den Nonnen begonnen, an dem alle Beteiligten sichtlich Spass hatten. Danach ging es dann in Richtung des deutschen Kontrollpostens. Die beiden Feldgendarmen liessen keine Person passieren ohne vorher alles gründlich durchsucht zu haben. Ausweise wurden verlangt, die Koffer mussten geöffnet werden und Habseligkeiten wurden beschlagnahmt. Besonders unscheinbare Partisanen, ein Pfarrer und sogar sich zum Lazarett zurückziehende deutsche Soldaten wurden extrem kontrolliert. Beim Pfarrer und den Partisanen wurden Waffen gefunden, wonach diese abgeführt und über den Hof des anliegenden Gutes geführt wurden. Wenig später fielen Schüsse.......
Im Anschluss an die Szenen am deutschen Kontrollposten begann dann das eigentliche Gefecht. Die deutschen Soldaten hatten sich eingegraben, verfügten zudem über Hindernisse vor den Linien, eine MG-Stellung und einen Panzerturm der den Angreifern kräftig einheizte. Die gezündeten Pyroeffekte gaben dem ganzen Geschehen eine ganz besondere Note und der Besucher wusste eigentlich nicht mehr wohin er eigentlich gucken sollte. Überall auf der Wiese schlugen Granaten ein, Gewehre und MG's liessen eine Salve nach der anderen über das Feld jagen, ein Soldat mit Flammenwerfer führte sein Gerät eindrucksvoll vor, bis der Wind etwas umschlug und er den Rückzug antrat. Die Alliierten griffen unterstützt von Jeeps und Partisanen über das Feld und den Strassengraben die deutschen Stellungen an.
die Schlacht ist geschlagen und die deutsche Fahne wird vom Mast geholt
nach dem eindrucksvoll vorgeführten Battle waren die Darsteller sichtlich glücklich
Am Ende der Kämpfe stellten sich dann alle „Darsteller“ zu einem Gruppenfoto auf, die Waffen wurden natürlich vorher gesichert und geleert. Abschließend bedankte sich Herr Patrick Brion sowie Ronny und Patricia, die Pächter des Gutes sowie der Wiesen, die für dieses Event genutzt werden konnten bei allen Teilnehmern sowie bei den Besuchern für das Kommen. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung mit zahlreichen Darstellern und einigen satten Pyrotechnischen Effekten und das bei tollem Wetter. Abschliessend konnten wir noch die Quartiere der Darsteller auf dem extrem grossen Hof einsehen. DANKE FÜR DIE GASTFREUNDSCHAFT.
für die "explosive Stimmung" sorgte die Firma STAHN PYROTECHNIK
 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü