Vielsalm SHERMAN M4A1 - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fahrzeuge/Material als Mahnmale > Belgien > Vielsalm
SHERMAN M4A1(76)w - 7th Armored Division "Lucky Seventh"

Dieser SHERMAN M4A1(76)w, ausgestattet mit einer 76mm Kanone, symbolisiert den starken Wiederstand der 7th. Armored Division und der angegliederten Einheiten, die den Vorstoss der Truppen von Sepp Dietrich´s 6ten Deutschen Panzerarmee aufhielten und somit die Vorbereitung der alliierten Gegenoffensive ermöglichten.

Die am Panzer des 40th Tank Batallion, besser bekannt als 'Lucky Seventh' angebrachte Gedenkplakette
vermerkt als Einweihungsdatum den 9. Juni 1984 und gedenkt zudem derer, die so heldenhaft vom 17.-23. Dezember 1944 um St. Vith gekämpft haben.

Zum M4A1 (76)W kann noch gesagt werden, dass relativ schnell klar wurde, dass die ursprüngliche 75 mm Kanone den deutschen Panzern nicht ebenbürtig war. So entschloss man sich, entgegen der eigenen Panzerdoktrin, den Sherman mit der 76-mm-Kanone auszurüsten. In dem Originalturm wurden die ersten Versuche mit dem neuen Geschütz absolviert und erfolgreich abgeschlossen. Allerdings war der neue Turm zu klein, ein neuer Turm musste her. Der Turm des T23, ein in geringer Anzahl hergestellter Testpanzer, basierte auf dem selben Drehkranz und war größer als der Alte. Mit ein paar Änderungen wurde der neue Turm der Standardturm der 76 mm Shermans. Nach Übernahme der neuen Kanone erhielt der M4A1 (76)W auch die neue zusammengesetzte Wanne und Feuchtlagerung der Munition.
(Textquelle: Panzer-Archiv.de)
Weitere Informationen zu den technischen Merkmalen des SHERMAN M4A1 (76)w findet ihr
HIER.

Die Gedenktafel, die am Panzer angebracht wurde

Standortermittlung über Google Earth: DOWNLOAD der kmz-Datei

- Quelle: Google Maps -


Zu einer sehr interessanten Webseite über
das 40th Tank Battalion der 7th Armored Division (Lucky Seveth)
gelangt ihr durch einen Klick auf die Bilddatei hierneben

 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü