Veckring (F) M10 Tank Destroyer - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Fahrzeuge/Material als Mahnmale > Frankreich > Veckring
US-amerikanischer Jagdpanzer M10 Tank Destroyer, 3-inch Gun Motor Carriage M10, in VECKRING (F)

Dieser US-amerikanische Jagdpanzer M10 Tank Destroyer steht in der französischen Gemeinde VECKRING an der Gabelung der Hauptstraße "Route de Helling"  (D60) und der "Route Militaire", die zur Festungsanlage "Le Hackenberg", die zur Maginot-Linie gehört, führt.

Der Wolverine war mit einer 76,2-mm-Kanone M7 L52 bestückt. Bei dieser handelte es sich ursprünglich um ein Flugabwehrgeschütz aus dem Jahre 1918, das so schwer war, dass am Turmheck ein Gegengewicht von 1134 kg angebracht werden musste, um die Balance des Turms zu gewährleisten.Die Kanone wies eine Mündungsgeschwindigkeit von 792 m/s und eine Reichweite von etwa 14.500 Metern auf. Eine Panzergranate durchschlug auf eine Entfernung von 910 Metern 102-mm-Panzerstahl. Sie verfügte weder über einen Rauchabsauger noch über eine Mündungsbremse. Weitere Entwicklungsmöglichkeiten waren nicht mehr gegeben. Die britische Armee baute in die M10, die sie im Rahmen des Lend-Lease Acts erhielten, eigene QF 17-pounder-Kanonen (76,2-mm) sowie ein britisches 7,92-mm-BESA Maschinengewehr ein; diese Jagdpanzer wurden als 17 pdr SP Achilles bezeichnet. Äußerlich unterschieden sie sich nur wenig vom Standardmodell. Die Bewaffnung des M10 erwies sich als zu schwach gegen die deutschen Panzer vom Typ Tiger und Panther. Deshalb wurde er auf dem europäischen Kriegsschauplatz einige Monate vor Kriegsende durch den stärkeren M36 Jackson ersetzt.

Der Gun Motor Carriage M10, auch M10 Wolverine, war der erste US-amerikanische Jagdpanzer, der im Zweiten Weltkrieg zum Einsatz kam. Darüber hinaus wurde er in einigen anderen Armeen verwendet. Gefertigt wurden die Modelle M10 und M10A1. Zwischen September 1942 und Dezember 1943 wurden 4993 M10 und 1441 M10A1 hergestellt, etwa 1100 Fahrzeuge beider Typen wurden in Großbritannien zum Achilles umgebaut. Der M10A1 entstand als Folgemodell des M10; die Unterschiede waren jedoch nicht sichtbar, da sich mit der Verwendung des M4A4-Fahrgestells nur die Motorisierung änderte. Entweder wurde ein Chrysler A57 „Multibank"-Reihensternmotor mit 30 Zylindern verwendet (die Konstruktion mit 20,6 Litern Hubraum und einer Leistung von 425 PS bestand aus fünf gekoppelten Reihen mit je sechs Zylindern, die in einem dreiviertel Kreis um das Getriebe angeordnet waren) oder es war ein V8-Motor eingebaut (Ford-GAA mit 18 Litern Hubraum und 450, später 500 PS).

Viele Fahrzeuge dieses Modells verließen die USA nicht, da sie als Ausbildungsfahrzeuge
eingesetzt wurden. Bei anderen entfernte man den Turm und setzte sie als Zugmaschine für die 240-mm-Haubitze oder die 203-mm-Kanone ein. Als Kette wurde eine Verbinderkette mit abnehmbaren Gummipolstern oder eine Scharnierkette ohne Polsterung verwendet. Neben den USA wurde der M10 auch von Frankreich, Italien und Dänemark (hier waren die Fahrzeuge noch bis Ende der 1960er-Jahre im Dienst) eingesetzt.

3" Gun Motor Carriage M10A1
- Bildquelle: http://afvdb.50megs.com -
M10 3" Gun Motor Carriage tank destroyer
- Bildquelle: www.wwiivehicles.com -
American tank destroyer firing near Saint Lo, June 1944
- Quelle: Wikipedia -
Kurzinfo zur Gemeinde VECKRING (F)

Veckring (deutsch Weckringen, lothringisch Weckréngen) ist eine Gemeinde mit 685 Einwohnern (Stand 1. Januar 2009) im Département Moselle, etwa 16 km östlich von Thionville gelegen. Der Ort gehört seit 1659 zu Frankreich und war von 1811 bis 1901 Teil der Nachbargemeinde Budling.

Das westlich gelegene Fort Hackenberg war im letzten Jahrhundert Teil der Maginot-Linie. Zur Gemeinde Veckring gehört auch das westlich gelegene Dorf Helling (Hellingen).

Direktlink zu Google Maps: HIER
oder
Standortermittlung über Google Earth:
DOWNLOAD der kmz-Datei

- Quelle: Google Maps -
 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü