Memorial Baugnez - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gedenkstätten Mahnmale > Belgien > Gedenkstätten Orte A-D > Baugnez
Memorial Massaker Baugnez-Malmedy
An der Mauer sind kleiner Gedenkplatten mit dem Namen der jeweiligen Opfer angebracht

MALMEDY MASSACRE - Nachdem am 16. Dezember 1944 die Ardennenoffensive bzw. das letzte Aufbäumen der deutschen Wehmacht begonnen hat, geht das "Massaker von BAUGNEZ" bei MALMEDY bereis am 17. Dezember 1944 als eines der Kriegsverbrechen des 2. Weltkrieges in die Geschichte ein. Mitglieder der Waffen-SS, Angehörige der Kampfgruppe Peiper, sollen an besagtem Datum eine bisher ungeklärte Zahl amerikanischer Gefangener auf einem Feld unweit des heutigen Standortes des Denkmals kaltblütig hingerichtet haben. Zum Verlauf und Tatbestand des Massakers gibt es zahlreiche Berichterstattungen, Theorien und auch Wiedersprüche, wobei die Zahl der hingerichteten GI´s immer wieder variiert. Tatsache ist, dass das den vorgenannten GI´s gewidmete Denkmal („Mémorial Américain de Baugnez“ - Amerikanisches Denkmal von Baugnez), in Form einer langen Mauer, 84 amerikanische Soldaten namentlich vermerkt. Es befindet sich in der Nähe der Kreuzung auf der linken Seite der Straße nach Ligneuville. Am linken Ende steht zudem eine Steinkapelle mit einem Bildnis des Gekreuzigten. Eine erste Einweihung des Denkmals fand am 27. Juli 1945 durch den Premierminister VAN ACKER statt. Am 16. Juli 1950 wurde dann das heutige Denkmal enthüllt. Hierzu kann ich das Buch "Was wirklich geschah" GRENZ-ECHO Verlag nur empfehlen.

Auf dem Bild links hierneben ist Herr Genthner zu erkennen, der auf die Namenstafel (Nr. 23) seines Vaters Carl R. GENTHNER zeigt. 1 Lt. Carl R. GENTHNER gehörte der 575ten AMBULANCE Co Einheit an und wurde bei dem Massaker von Baugnez hingerichtet. Sein Leichnam wurde auf dem amerikanischen Soldatenfriedhof in Henri-Chapelle bestattet, Auskunft der American Battle Monuments Commission: Grab Nr. 3 - C 13 (Reihe). Das Bild links zeigt die originale Flagge von 1Lt. Carl Genthner, die er bei der Landung in der Normandie in den Sand rammte, um die MEDICAL ZONE anzuzeigen. Diese Flagge schickte er vor dem Weitermarsch in Richtung Belgien seiner Frau in den Vereinigten Staaten, die sie dann wiederum nach langen Jahren dem REMEMBER MUSEUM 39-45 in Thimister-Clermont zukommen ließ.

Standortermittlung über Google Earth: DOWNLOAD der kmz-Datei

An dieser Stelle möchte ich ebenfalls auf die beiden nachstehenden Webseiten hinweisen, die das Massaker von Baugnez behandeln. Herr Henri ROGISTER hat mich kontaktiert und mich auf die teilweise zwiespältigen Informationen der verschiedenen Autoren zu diesem Thema hingewiesen. Bitte machen Sie sich selber ein Bild hiervon. Die von Herrn Rogister zusammengetragenen Informationen wurden im Magazin HISTOMAG´44 veröffentlicht. Zum entsprechenden Artikel gelangen Sie, indem das Banner hiernach angeklickt wird.




Die Webseite von Henri ROGISTER findet ihr zudem
HIER oder einfach auf das folgende Banner klicken:



 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü