Lanzerath Memorial 82nd Airborne 508 PIR - WWI World War Tours WWII

Stichwortsuche
*** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen   *** Willkommen auf meiner Webseite: World War Tours - www.worldwartours.be , die Seite wird regelmässig aktualisiert - ich würde mich natürlich über weitere Besuche von euch freuen  
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gedenkstätten Mahnmale > Belgien > Gedenkstätten Orte L-N > Lanzerath
LANZERATH (B) - Einweihung der neuen Gedenkplatte zu Ehren der 82nd Airborne Division - 508 Parachute Infantry Regiment am 31.01.2015

Am Samstag, dem 31. Januar 2015 fand um 15.00 Uhr und bei authentischen Wetterverhältnissen bzw. schneebedeckter Landschaft die Einweihung einer neuen Gedenktafel zu Ehren der 82nd Airborne Division (82. US-Luftlandedivision) und des 508th PIR (Parachute Infantry Regiment) am bestehenden US-Denkmal (99th US-Infantry Division) in Lanzerath statt. Auf Initiative der Organisationen C-47 Club USA & C-47 Club Ardennes Salm River Chapter, CRIBA, Associations 82nd A D. 508th PIR Family & friends wurde in Zusammenarbeit mit Edward „Ed“ Lapotsky, Präsident des C-47 Club, Erik van der Hoeven (geschichtlicher Nachforscher aus Groningen, NL), Eddy Lamberty (Präsident C-47 Chapter) und Marcel Vaessen aus Lanzerath, die Einweihung dieser Gedenktafel zur Erinnerung an die Befreiung von Lanzerath durch das 508. US-Fallschirmjägerregiment (508th Parachute Infantry Regiment) organisiert. Dieses Regiment wurde bereits für die Landung in der Normandie im Juni 1944 der 82. US-Luftlandedivision angehängt und sprang im Rahmen der Operation „Market Garden“ über Holland bzw. Nijmegen ab, gelangte dann mit der kompletten 82nd A.D. nach Belgien, um den Beginn der Ardennenoffensive hautnah und in all seiner Brutalität miterleben zu müssen. Die feierliche Einweihung fand bewusst gewählt auf den Tag genau 70 Jahre nach der Befreiung statt und vereint nun die Gedenktafeln beider Einheiten (99th Inf. Div. und 82nd Airborne Div.), wodurch sich symbolisch der Kreis vom Beginn und vom Ende der Ardennenoffensive schließt. Zugegen waren Mitglieder des C-47 Club, der CRIBA, Bürgermeister Friedhelm Wirtz, eine US-Ehrengarde, Persönlichkeiten aus dem Öffentlichen Leben und zahlreiche geschichtsinteressierte Gäste.

Ehrengäste waren die Amerikanerin Judy Durkke (Ward) aus Wisconsin, deren Vater Glenn H. Ward am 30. Januar 1945 in Lanzerath fiel sowie Bill und Philip Nation, Neffen von William H. Nation aus Texas, der am 31. Januar 1945 in Lanzerath fiel. Ein besonderer Gast war in diesem Jahr auch Frau Tina Thielen-Scholzen aus Lanzerath, die das Grundstück, auf dem das Denkmal errichtet wurde, zur Verfügung stellt. Judy Durkke-Ward wurde von ihrer Familie begleitet, um an diesem Tag voller Emotionen unterstützt zu werden. Durch die Gedenkfeier führten Erik van der Hoeven und Marcel Vaessen, die die damaligen Ereignisse an diesem geschichtsträchtigen Ort in Erinnerung. Edward „Ed“ Lapotsky, Präsident des C-47 Club, der zum Ziel das Gedenken, die Erinnerung und die Bruderschaft aller Mitglieder der 82nd Airborne Division hat, richtete ebenfalles mahnende und erläuternde Worte an die Besucher.

von links nach rechts: Eddy Lamberty, Edward Lapotsky, Claude Orban, Erik van der Hoeven
Judy Durkke-Ward mit ihrer Tochter, dem Schwiegersohn und ihrem Mann

Judy Durkke-Ward enthüllte eine Tafel unter einer amerikanischen Fahne mit den Randnotizen zur Person ihres Vaters. Bill Nation enthüllte die zweite Tafel, mit den Eckdaten zur Person seines Onkels. Die neue Gedenkplatte am eigentlichen US-Denkmal wurde dann von Bürgermeister Friedhelm Wirtz enthüllt, wonach die vorgenannten Angehörigen sowie Vertreter der Anwesenden Organisationen und Vereinigungen Blumen niederlegten und so nicht nur den beiden Gefallenen Ward und Nation gedachten, sondern auch allen anderen Soldaten, die in diesem Bereich ihr Leben für unser aller Freiheit ließen. Im Anschluss hieran wurden die Anwesenden zu einer Schweigeminute aufgerufen, wobei darauf hingewiesen wurde, dass es nicht als selbstverständlich zu erachten ist, dass nun die Anwesenden verschiedener Nationen (USA, B, D, NL) in Frieden an diesem Ort stehen können. Das Spielen der amerikanischen sowie der belgischen Nationalhymne rundete die Gedenkfeier ab. Die insbesondere für die Angehörigen emotionale Gedenkfeier abschließend, wurden alle Anwesenden zu einem Umtrunk im Café „Calypso“ eingeladen. Dort angekommen wurde zu Ehren der 99. US-Infanteriedivision und der 82. US-Luftlandedivision angestoßen. Zudem wurden die Betreiber des Remember Museum in Thimister, Marcel und Mathilde Schmetz, Vertreter des C-47 Club sowie Marcel Vaessen für ihr Engagement zur Aufrechterhaltung der Erinnerung an die damaligen Geschehnisse geehrt.

Bürgermeister Friedhelm Wirtz enthüllt die neue Gedenkplatte zu Ehren der 82nd Airborne Division
Tina Thielen-Scholzen mit Judy Drukke-Ward
Bill und Philip Nation


OUR DUTY IS TO REMEMBER

Eckdaten zu William H. Nation
Rang: Captain (S-1)
Einheit: 508th Parachute Infantry Regiment – 82nd Airborne Division
Kampfeinsätze: Normandie (F), Nijmegen (NL) und Ardennen. Am 31. Januar 1945 wurde er auf einer Fahrt mit dem Jeep zu einem vorgeschobenen Posten in Lanzerath von Granatsplittern tödlich getroffen und verstarb noch vor Ort. Sein Leichnam wurde in die Obhut der F Company gegeben. Die letzte Ruhestätte fand er auf dem amerikanischen Friedhof in
Henri-Chapelle. Ein Mitglied des C-47 Club (Salm River Chapter) adoptierte sein Grab.

Eckdaten zu Glenn H. Ward
Rang : Private
Einheit: Company F, 2nd Battalion, 508th Parachute Infantry Regiment – 82nd Airborne Division
Kampfeinsätze: Normandie (Baupte) – am 13. Juni 1944 wurde er verwundet und ins Lazarett eingeliefert. Auf seine eigene Anfrage hin begab er sich am 17. Januar 1945 zurück zu seiner Einheit. Am 30. Januar 1945 fiel er beim Angriff seiner Kompanie auf die Dörfer Medendorf/Lanzerath in der Nähe der deutschen Grenze.
eine letzte Ruhestätte ist der Friedhof „Fort Snelling National Cemetery“ in Minneapolis, Minnesota (USA)

Nach der Gedenkfeier am US-Denkmal in Lanzerath fand im Café CALYPSO ein Umtrunk statt. Zudem wurden einige Ehrungen ausgesprochen und der Tag klang bei einem warmen Kaffee bzw. einem Glas Sekt gemütlich aus
Zur Webseite des C-47 Club Ardennes Salm River Chapter, dem Initiator und Organisator dieser Gedenkplatte, gelangt ihr durch einen Klick auf die Bilddatei hierunter (Facebook)

LANZERATH, le 31 janvier 2015, 70 ans après!!!
Cérémonie d'inauguration d'une plaque commémorative
à la 82nd Airborne Division à Lanzerath
Organisation par le C-47 Club "Ardennes Salm River Chapter"

Zur Webseite des WWII C-47 Club 82nd Airborne Division gelangt ihr durch einen Klick auf die Bilddatei hierunter
Das ist der entsprechende Artikel, den ich für das GrenzEcho geschrieben habe - veröffentlicht am 03.02.2015
Quelle: GRENZECHO, die einzige deutschsprachige Tageszeitung Belgiens - Ausgabe vom 03.02.2015
 
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü